Freitag, 16. November 2012

Rohkostmohntorte

So, gestern habe ich also meinen Geburtstagskuchen fürs Büro "gebacken".

8 Feigen ca. 4h in wenig Wasser einweichen, dann kleinhexeln und mit 400g gemahlenen Mandeln und dem Einweichwasser zu einem Teig verarbeiten.
Diesen in eine mit gehobelten (habe geraspelte genommen) Mandeln ausgelegte Springform (d=26cm) geben und ohne Rand festdrücken.
Darauf eine Masse aus 4 zerdrückten Bananen gemischt mit dem Saft einer Zitrone, 2-3 gewürfelten Äpfeln ohne Schale, 100g Cranberries, einer Hand voll gehackter Mandeln und 250g ganzen Mohn (alles der Reihe nach untergehoben) verteilen.
Dekorieren.
Vorschlag waren Kokosraspeln, bäh, ich habe dann schicke Schokoladenornamente in Form von diesen Fleur de Lis gefunden, hooray.
Einen Tag im Kühlschrank durchziehen lassen, 2 Stunden vor Verzehr aus der Kühlung nehmen.

Kostenpunkt liegt laut Kassenbons bei 12,80, ohne Dekor ergeben sich daraus glatte 10 Euronen.

1 Stück (bei Aufteilung in 16) hat ungefähr 300-400 kcal.

Die Dekore kauf ich übrigens nicht wieder, habe mich sehr geärgert, als jedes dritte beim rauslösen kaputt gegangen ist. Die Formen sind einfach zu filigran für sowas.
Beim nächsten Mal werde ich mich eher an einer Decke, vielleicht Marzipan, Apfelmus oder dergleichen, versuchen.

(Das ursprüngliche Rezept kam von hier .)

Kommentare:

  1. wow - also er sieht sehr lecker aus und dass man so schicke Sachen aus Rohkost machen kann, finde ich immer wieder spannend :)

    Ich hoffe, er war lecker? ^^ (Ich mag ja Mohn und Bananen nicht so gerne ... ^^; )
    *schmus

    AntwortenLöschen
  2. war sehr lecker. aber ein bisschen trocken vielleicht.. die bananen hat man kaum bemerkt, die waren ja eher das bindemittel für die füllung (:

    AntwortenLöschen